Zwei Qantas-Flugzeuge kehren wegen Sicherheitsbedenken nach Australien zurück

SYDNEY: Zwei internationale Qantas-Flüge erlitten am Freitag mechanische Probleme in der Luft und mussten nach Sydney zurückkehren, wobei einer die Flügelklappen nicht einfahren konnte und ein anderer eine gebrochene Fensterscheibe erlitt, teilte die australische Fluggesellschaft mit.

Flug QF7 war auf dem Weg nach Dallas, aber der Kapitän des Airbus A380 beschloss, nach Sydney zurückzukehren, nachdem er festgestellt hatte, dass die Flügelklappen nicht eingefahren werden konnten.



'(Dies) bedeutet, dass das Flugzeug nicht effizient fliegen kann. Da der Flug nach Dallas unser längster im Netzwerk ist, hat sich der Kapitän entschieden, nach Sydney zurückzukehren“, sagte Qantas in einer Erklärung.

Der zweite Flug, QF63 nach Johannesburg, kehrte zurück, als „eine zerbrochene Glasscheibe an der Windschutzscheibe des Flugzeugs“ gefunden wurde.

'Die Windschutzscheibe eines Flugzeugs besteht aus drei Glasschichten, die äußere Scheibe war gesprungen, hat aber die Integrität des Flugzeugs nicht beeinträchtigt', heißt es in der Erklärung.

'Das Flugzeug konnte sicher nach Johannesburg weiterfliegen, aber der Kapitän entschied sich, zurückzukehren, da die Windschutzscheibe in der Qantas-Engineering-Basis in Sydney ersetzt wird.'

Qantas sagte, die Boeing 747-400 sei sicher gelandet. Für Passagiere wurden Ersatzflüge organisiert.

Mehrere Flüge mussten in den letzten Monaten nach Australien zurückkehren, darunter im vergangenen Monat ein Flug von AirAsia Gold Coast nach Kuala Lumpur, von dem die Fluggesellschaft sagte, dass es sich um einen mutmaßlichen Vogelschlag handelte.

Im Juni landete ein Flugzeug aus China Eastern mit dem Ziel Shanghai in Sydney, nachdem ein riesiges Loch in einem seiner Triebwerksgehäuse aufgetaucht war.

Empfohlen