TTP, Al-Qaida-Mitglieder neben indischen, afghanischen Staatsangehörigen im Besitz pakistanischer Ausweise: Bericht

Wie am Samstag bekannt wurde, wurden mehrere Mitglieder der verbotenen Tehreek-e-Taliban Pakistan (TTP), Al-Qaida-Aktivisten sowie indische und afghanische Staatsangehörige im Besitz pakistanischer Personalausweise gefunden.

Senator Faisal Sabzwari vom Muttahida Qaumi Moment (MQM) Pakistan legte dem Ständigen Innenausschuss des Senats einen diesbezüglichen Bericht vor.





Dem Bericht zufolge sind 50 bis 60 % der Mitarbeiter der National Database and Registration Authority (NADRA) in Karatschi in Korruption verwickelt.

In dem Bericht heißt es, dass festgenommene afghanische Bürger im Besitz von Personalausweisen von NADRA Karachi waren.



Darüber hinaus erhielt das Al-Qaida-Mitglied Abdullah Baloch mehr als einmal Ausweise von NADRA.

Weiter heißt es, dass Imran Ali, ein indischer Staatsbürger, der in den Fall Safoora Goth verwickelt war, ebenfalls einen pakistanischen Personalausweis hatte.

Im Lichte des Berichts empfahl der Ständige Ausschuss Maßnahmen gegen diejenigen, die an der Ausstellung illegaler und nicht autorisierter Personalausweise beteiligt sind.

Bei dieser Gelegenheit sagte der NADRA-Vorsitzende, dass die Angelegenheit untersucht werde, und fügte hinzu, dass 12 NADRA-Beamte festgenommen und 29 suspendiert worden seien.


Empfohlen