Trudeau hängt mit Coldplay und Shakira beim Global Citizen Festival ab

Justin Trudeau und Ehefrau Sophie sprechen beim Global Citizen Festival in Hamburg

Der immer sonnige kanadische Premierminister Justin Trudeau machte beim Global Citizen Festival am Vorabend des G20-Gipfels in Hamburg einen Zwischenstopp, um mit keinem Geringeren als den britischen Rockern Coldplay und Popstar Shakira zu chillen.



Trudeau und seine Frau Sophie Gregoire haben beim Global Citizen Festival ein starkes Statement zur Gleichstellung der Geschlechter und zur Bedeutung der Stärkung von Frauen und Mädchen im Kampf für Gerechtigkeit abgegeben – einer Veranstaltung, die das Bewusstsein für Probleme im Zusammenhang mit globaler Armut stärkt.

'Weil die wirklich großen Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, wie Klimawandel, Armut und Krankheit, Frauen und Mädchen mehr als alle anderen treffen', sagte Sophie, als die beiden Kanadas feministische internationale Entwicklungspolitik hervorhoben, die, sagte Trudeau, Frauen und Mädchen im Mittelpunkt der kanadischen Hilfsbemühungen.

'Das ist eine der Botschaften, die ich an diesem Wochenende zum Gipfel der G20-Staats- und Regierungschefs mitbringen werde, und ich hoffe, dass Sie auch dazu beitragen werden, diese Botschaft zu verbreiten', sagte er.

Trudeau fuhr dann reibungslos fort, um Coldplay und den Frontmann der Band, Chris Martin, auch den Hauptpatron der Veranstaltung, vorzustellen.

Die Show begann damit, dass Martin an einem Flügel mit bunten Blumengirlanden saß, als er Global Citizen Hamburg mit einer bemerkenswerten Interpretation von 'Paradise' eröffnete. „Viva La Vida“, „Adventure of a Lifetime“ und eine emotional aufgeladene Performance von „Fix You“ folgten.

Shakira gesellte sich dann zu Coldplay zu einem rauschenden Empfang und stürmte durch 'Yellow', bevor Martin und Shakira sich hinsetzten, um 'Chantaje' spielerisch zu rappen. Anschließend spielte das Duo ein Duett ihres neuen Solomaterials mit 'Me Enamore'.

Auch Pharrell Williams, Ellie Goulding und andere Künstler hoben das Mega-Event hervor.

Coldplay veröffentlichen Song zur Unterstützung von Flüchtlingen

Coldplay haben einen neuen Song veröffentlicht, der zusammen mit der Ambient-Legende Brian Eno geschrieben wurde und mit dem Erlös Flüchtlinge und Migranten unterstützt, die die gefährliche Reise nach Europa über das Mittelmeer antreten.

'Aliens', das am späten Donnerstag zusammen mit einem animierten Video veröffentlicht wurde, ist die neueste Single von Coldplays kommender EP 'Kaleidoscope'.

Coldplay sagte, dass die Einnahmen von „Aliens“ die Migrant Offshore Aid Station unterstützen würden, eine Wohltätigkeitsorganisation in Malta, die Such- und Rettungsteams entsendet, um einige der Tausenden zu retten, die die gefährliche Reise nach Europa machen.

Angeblich über Außerirdische, spielt der Song metaphorisch auf die Migrationskrise an, wobei Frontmann Chris Martin singt: 'Just an alien / We just want to get home again'.

Der Song ist auf einen düsteren elektronischen Drum-Beat gesetzt und wird, wie viele Coldplay-Songs, vom sauberen, klingenden Gitarrensound von Jonny Buckland angetrieben.

Coldplay sagte, die Band habe den Song gemeinsam mit Brian Eno geschrieben, dem Paten der Ambient-Musik, der für seine Arbeit mit David Bowie bekannt ist.

Coldplay setzt sich seit langem für humanitäre Zwecke ein und veröffentlichte den Song kurz nachdem er das letzte Global Citizen-Konzert in Deutschland gespielt hatte, das darauf abzielte, die Gruppe der 20 großen Volkswirtschaften dazu zu bringen, sich für Entwicklung einzusetzen.

'Kaleidoscope', eine EP mit fünf Songs, folgt auf Coldplays 2015er Album 'A Head Full of Dreams', von dem die Band angedeutet hatte, dass es ihr letztes abendfüllendes Werk sein könnte.

Die EP, die ursprünglich letzten Monat erscheinen sollte, wird am 14. Juli in digitaler Form und am 4. August auf CDs und Vinyl erscheinen, teilte das Label der Band mit.

Mit zusätzlichem Input von AFP

Empfohlen