Oberster Gerichtshof erklärt Islamabads Gun and Country Club für illegal

ISLAMABAD: Der Oberste Gerichtshof hat am Montag den Gun and Country Club in der Bundeshauptstadt für illegal erklärt.

Der Club habe keine Rechtsstellung, sagte der Vorsitzende des pakistanischen Richters Mian Saqib Nisar, als er eine Bank leitete, die einen Fall im Zusammenhang mit dem Club und dem Bau einer Hochzeitshalle auf seinem Gelände anhörte.



Das Land, auf dem der Club gegründet wurde, gehört dem Pakistan Sports Board und die Mitglieder des Clubs haben die Mitgliedschaft auf eigene Gefahr aufgenommen, behauptete der Vorsitzende Richter.

Es gebe keine rechtliche Genehmigung für den Bau des Clubs, bemerkte der Vorsitzende der Justiz.

Richter Nisar wies außerdem den Sportausschuss an, das Land zu übernehmen, auf dem der Gun and Country Club gegründet wurde, sowie die auf dem Gelände errichtete Hochzeitshalle.

Eine Mitteilung aus der Musharraf-Ära über die Gründung des Clubs wurde ebenfalls vom Gericht annulliert.

Darüber hinaus wies die Bank Survey of Pakistan an, innerhalb von zwei Wochen 145 Morgen Land abzugrenzen, auf dem der Club gegründet wird, und ordnete auch an, dass der Sportausschuss die Angestellten des Waffenclubs anstellte.

Der Oberste Richter verwies auch die Angelegenheit bezüglich der Rückzahlung des Mitgliedsbeitrags an das zuständige Ministerium.

„Wir werden auf diesem Land eine Poliklinik errichten“, bemerkte Richter Nisar.

'1975 wurden 145 Morgen Land gepachtet und 2008 wurde der Pachtvertrag um 33 Jahre verlängert', bemerkte die Bank.

Es fügte hinzu: 'Die Capital Development Authority (CDA) wurde nicht gefragt, bevor sie Land an den Waffenclub verpachtete.'

Zu Beginn der Anhörung forderte der zusätzliche Generalstaatsanwalt Nayyar Rizvi das oberste Gericht zwei Tage lang auf, Einzelheiten zur Landpacht bekannt zu geben.

Wie auch immer, Richter Nisar wies seinen Antrag zurück und sagte: Wenn ich Ihnen Zeit gebe, wird sich der Fall weiter hinziehen.

Außerdem fragte Richter Ijazul Ahsan: Was ist dieser Waffenclub?

Für sichere Spiele sei ein Schützenverein gegründet worden, antwortete der zusätzliche Generalbundesanwalt.

Dazu fragte Richter Nisar: Das Land wurde dem Sportvorstand zugeteilt, wie wurde darauf ein Schützenverein gegründet?

Der Anwalt des Gun and Country Club informierte daraufhin das Gericht, CDA verpachtete das Land an den Sportvorstand und die Clubverwaltung pachtete es von diesem.

Der Waffenclub habe keine Beziehung zum Land, bemerkte Richter Ahsan.

Richter Nisar fragte dann: Gehört das Land der CDA oder dem Sportausschuss?

Die Vereinsverwaltung habe auf dem Gelände einen Pool errichtet und werde künftig auch Räume zur Verfügung stellen, fügte der Vorsitzende hinzu.

Der Gun and Country Club wurde 2002 am Fuße der Shakarparian Hills gegründet.

Der Club bietet hochmoderne Schießanlagen mit Innen- und Außenanlagen. Es befindet sich im Bereich des Pakistan Sports Complex, nur wenige Minuten von Zero Point entfernt.

Empfohlen