Selbstmordattentat in Stockholm explodiert: Schwedisches Fernsehen

STOCKHOLM: Zwei Explosionen im Zentrum von Stockholm am Samstag waren ein 'terroristischer' Angriff, sagte der schwedische Außenminister Carl Bildt. In einem Fernsehbericht hieß es, der einzige Tote sei der Bomber.

Bildts Kommentare, die von seinem Twitter-Account gesendet wurden, bestätigten effektiv frühere Berichte in den schwedischen Medien, dass die beiden fast gleichzeitigen Explosionen ein Angriff gewesen waren.

„Der besorgniserregendste Terroranschlag in einem überfüllten Teil der Stockholmer Innenstadt“, schrieb Bildt.

'Fehlgeschlagen - hätte aber wirklich katastrophal sein können...', fügte er hinzu.

Weder Polizei noch Geheimdienst hatten zuvor einen Bericht des schwedischen Fernsehens bestätigt, wonach es sich bei den Explosionen tatsächlich um einen Anschlag gehandelt habe, bei dem nur der Attentäter starb.

Es wurde auch berichtet, dass in der Nähe der Leiche eine Tasche mit Nägeln gefunden worden sei.

Die beiden Explosionen ereigneten sich gegen 17:00 Uhr (1600 GMT) in einem Einkaufszentrum der Hauptstadt, hieß es.

Zuvor hatten Polizei und Rettungsdienste zwei fast gleichzeitige Explosionen in der Innenstadt von Stockholm gemeldet, bei denen eine Person getötet und zwei weitere verletzt wurden.

Die schwedische Nachrichtenagentur berichtete, dass sie etwa 10 Minuten vor den Explosionen Nachrichten in arabischer und schwedischer Sprache erhalten habe, die vor nicht näher bezeichneten „Aktionen“ warnten.

'Unsere Taten werden für sich selbst sprechen', zitierte die Agentur die Nachricht. 'Jetzt werden Ihre Kinder, Ihre Töchter und Ihre Schwestern sterben, wie unsere Brüder, unsere Schwestern und unsere Kinder sterben.'

Es forderte 'Mudschaheddin', oder islamische Kämpfer, auf, sich in Schweden und in Europa zu erheben, teilte die Nachrichtenagentur mit.

Die Nachricht beziehe sich auf die schwedische Militärpräsenz in Afghanistan als Teil der von den USA geführten internationalen Sicherheitskräfte, fügte sie hinzu.

TT sagte, eine ähnliche Nachricht sei an den schwedischen Sicherheitsdienst SAPO gesendet worden.

Laut Polizei ereignete sich eine Explosion in einem Auto, das etwa 200 Meter vom anderen entfernt war.

Bei der ersten Explosion in dem Auto mussten zwei Personen mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden, sagte Rettungsdienstsprecher Bengt Norberg.

Zwei Minuten später ging ein zweiter Alarm ein und eine Person wurde am Ort dieser zweiten Explosion auf der Straße tot aufgefunden, fügte er hinzu.

'Ich kann nicht bestätigen, dass der Tod mit der Explosion des Autos zusammenhängt, aber ich kann es auch nicht bestreiten', sagte Polizeisprecherin Petra Sjolandero.

Sie fügte hinzu, dass das Auto 'nach einer Reihe von Explosionen, die von Gaskartuschen stammen könnten', Feuer fing.
Empfohlen