Schwere Explosion, Schüsse trafen Kabul in der Nähe der 'Grünen Zone'

Ein Soldat der Afghan National Army (ANA) steht am 2. Juli 2019 am Ort einer Explosion in Kabul, Afghanistan. — Reuters/File

Ein Soldat der Afghan National Army (ANA) steht am 2. Juli 2019 am Ort einer Explosion in Kabul, Afghanistan. — Reuters/File

  • Explosion ereignet sich in der Nähe von Diplomatenvierteln und einem belebten Marktplatz.
  • Keine militante Gruppe bekannte sich sofort zu dem Angriff.
  • Die Auseinandersetzungen zwischen afghanischen Streitkräften und Taliban haben sich verschärft.

KABUL: Eine heftige Explosion, gefolgt von sporadischen Schüssen, traf am Dienstag die afghanische Hauptstadt Kabul in der Nähe der stark befestigten „Grünen Zone“ der Stadt, einem Gebiet, in dem sich Regierungsgebäude und ausländische Botschaften befinden, sagten Polizeibeamte.



Ein hochrangiger Sicherheitsbeamter sagte, die Explosion sei offenbar durch eine Autobombe verursacht worden und das offensichtliche Ziel sei die Residenz eines Parlamentsabgeordneten.

Zwei bewaffnete Männer seien noch immer in der Gegend gewesen und hätten mit afghanischen Sicherheitskräften zusammengestoßen, sagte der Beamte.

Das Notkrankenhaus der Stadt teilte in einem Tweet mit, dass es bisher sechs Menschen bei dem Angriff verletzt hatte.

Keine Gruppe übernahm sofort die Verantwortung.

Minuten nach der Explosion gingen Hunderte Zivilisten in Kabul auf die Straße, um ihre Unterstützung für die afghanischen Regierungstruppen und ihre Opposition gegen die Taliban zum Ausdruck zu bringen.

Letzte Woche trotzten Bewohner im Westen von Herat den Straßen trotz Kämpfen in der Nähe, um gegen die Taliban zu protestieren. Andere Städte organisierten schnell, sich abends von zu Hause aus in die Gesänge einzustimmen, um die umkämpften Sicherheitskräfte zu unterstützen.

Die Zusammenstöße zwischen afghanischen Streitkräften und den Taliban haben sich im ganzen Land verschärft, wobei die Gruppe die Kontrolle über Kontrollpunkte, Handelsposten und Infrastrukturprojekte erlangt.

Die Taliban sagten, ihre Kämpfer hätten am Dienstag in Kabul einen Distriktgouverneur der zentralen Provinz Maidan Wardak getötet.

Empfohlen