Paul McCartney behauptet, er spreche immer noch mit seinem verstorbenen Beatles-Bandkollegen George Harrison

Paul McCartney spricht mit seinem verstorbenen Bandkollegen George Harrison, der 2001 an Lungenkrebs starb

Die Musiklegende Sir Paul McCartney behauptet, noch immer mit seinem verstorbenen Beatles-Kollegen George Harrison in Kontakt zu stehen.



Während eines Chats mit NPR , das Hey Jude Sänger sagte, dass er mit seinem verstorbenen Bandkollegen George Harrison, der 2001 an Lungenkrebs starb, durch einen Baum spricht.

George interessierte sich sehr für Gartenbau, ein wirklich guter Gärtner. Also hat er mir einen Baum geschenkt: Es ist eine große Tanne, und sie steht vor meinem Tor, sagte er.

Als ich heute Morgen mein Haus verlasse, steige ich aus dem Auto, schließe das Tor, schaue zu dem Baum hoch und sage „Hallo, George“, sagte der 78-Jährige.

Da ist er und wächst stark ... Es ist schön, sagte er und fügte hinzu, dass ich jedes Mal, wenn er den Baum anschaue, sage: 'Das ist der Baum, den George mir gegeben hat.'

George hat diesen Baum für mich betreten. Ich hoffe, er ist damit zufrieden, fügte er hinzu.

Über seinen anderen Bandkollegen John Lennon, der 1980 erschossen wurde, sagte McCartney: Ich denke oft an ihn. Ich träume von ihm.

Es ist Familie. Wir hatten Streit – aber dann erinnere ich mich, Familien auch, fügte er hinzu.

Empfohlen