Olympia-Skistar Lindsey Vonn lehnt Besuch im Weißen Haus für US-Team ab

US-Skistar Lindsey Vonn sagte am Donnerstag, sie werde nicht zu einem Empfang nach den Olympischen Winterspielen ins Weiße Haus gehen und sich mit anderen Athleten verbünden, die gegen Präsident Donald Trump protestiert haben.

Ist Mark Hamill im Aufstieg von Skywalker

Vonn sagte gegenüber CNN in einem Interview, sie wäre stolz darauf, die Vereinigten Staaten bei den Olympischen Spielen im Februar in Pyeongchang zu vertreten, sehe sich jedoch nicht als Vertreterin der US-Regierung.



'Nun, ich hoffe, das Volk der Vereinigten Staaten zu vertreten, nicht den Präsidenten', sagte Vonn gegenüber CNN.

„Ich nehme die Olympischen Spiele sehr ernst und was sie bedeuten und was sie darstellen, was das Gehen unter unserer Flagge bei der Eröffnungszeremonie bedeutet.

„Ich möchte unser Land gut repräsentieren. Ich glaube nicht, dass es derzeit viele Leute in unserer Regierung gibt, die das tun.'

Auf die Frage, ob sie nach den Spielen an einem möglichen Empfang der US-Olympiamannschaft im Weißen Haus teilnehmen würde – eine gemeinsame Tradition –, antwortete Vonn: 'Absolut nicht.'

Vonn ist wohl das bekannteste Mitglied des US-amerikanischen Winterolympia-Teams, das bei den Spielen 2010 vier Weltcup-Gesamtmeisterschaften sowie olympisches Gold in der Abfahrt gewonnen hat. Sie verpasste die Spiele 2014 verletzungsbedingt.

Der 33-Jährige ist der jüngste in einer Reihe prominenter US-Athleten, die die Trump-Administration brüskiert haben.

Der Basketballstar der Golden State Warriors, Stephen Curry, deutete Anfang des Jahres an, dass er zögerte, an einem Empfang des NBA-Champions im Weißen Haus teilzunehmen – was Trump dazu veranlasste, das Team auszuladen.

„Ins Weiße Haus zu gehen gilt als große Ehre für ein Meisterschaftsteam. Stephen Curry zögert, deshalb wird die Einladung zurückgezogen!' Trump schrieb im September auf Twitter.

Das veranlasste den Superstar der Cleveland Cavaliers, LeBron James, sich für Curry zu äußern und Trump zu antworten: „U Penner @StephenCurry30 hat bereits gesagt, dass er nicht geht. Also keine Einladung. Es war eine große Ehre, ins Weiße Haus zu gehen, bis Sie aufgetaucht sind!'

Meghan Markle weißes Hemd


Empfohlen