Frischvermählte Braut getötet: Polizei ermittelt noch zur Todesursache

Frischvermählte Braut getötet: Polizei ermittelt noch zur TodesursacheHiras Ehemann Tanveer wurde am Mittwoch von der Polizei festgenommen.

LAHORE: Die frisch vermählte Braut, die drei Tage nach ihrer Heirat tot aufgefunden wurde, hatte keine Strangulationsspuren am Hals, gab am Donnerstag einen ersten Obduktionsbericht bekannt.

Hira, war vor vier Tagen mit ihrem Cousin väterlicherseits Tanveer verheiratet und wurde am Mittwoch in ihrem Haus in Samanabad tot aufgefunden. Die Schwiegereltern schickten die Leiche der Braut mit einem Auto nach Hause und informierten die Polizei.



Das Personal der Polizei und der Forensik erreichte das Haus des Bräutigams und leitete eine Untersuchung der Angelegenheit ein.

Der Bräutigam sagte im Gespräch mit Geo News, dass er Hira nicht getötet hat. Hira habe beim Schlafen Dupatta getragen, sie könnte nachts davon erwürgt worden sein, sagte er.

Nachdem der Vater des Verstorbenen eine FIR wegen Mordes eingereicht hatte, wurde Tanveer festgenommen und hinter Gitter gebracht.

Nach den Enthüllungen des Obduktionsberichts wurde die Leiche in ein forensisches Labor geschickt, um zu überprüfen, ob ihr giftige Substanzen verabreicht wurden.

Es wird vermutet, dass das Mädchen nach Angaben von Krankenhausquellen eher mit Gift gefüttert als stranguliert wurde.

Es wird untersucht, ob das Opfer giftige Substanzen gegessen hat oder sie von ihrem Ehemann zwangsweise ernährt wurde, teilten Polizeiquellen mit.

Die Fakten werden bekannt gegeben, sobald der forensische Bericht abgeschlossen ist, fügte die Polizei hinzu.

Empfohlen