Hätte nie davon geträumt, CM Punjab zu werden: Usman Buzdar

Pakistan Tehreek-e-Insaf hat am Freitag Sardar Usman Buzdar für das Amt des Ministerpräsidenten Punjab nominiert. Foto: Facebook

LAHORE: Sardar Usman Buzdar, der Kandidat von Pakistan Tehreek-e-Insaf (PTI) für das Amt des Ministerpräsidenten für Punjab, sagte am Freitag, er sei dem Parteichef Imran Khan für seine Nominierung dankbar.





In einem exklusiven Gespräch mit Geo News sagte Buzdar, er habe sich nie träumen lassen, dass er jemals die Chance bekommen würde, CM Punjab zu werden.

Der aus dem Stammesgebiet Barthi in Dera Ghazi Khan stammende PTI-Kandidat fügte hinzu, dass er und sein Team im Einklang mit dem Gesetz arbeiten würden und dass ihre Leistung beispiellos sein würde – viel besser als die jedes anderen CM in der Geschichte Pakistans.



Die Anschuldigungen über Landnahme und Grundstückszuteilung seien nicht korrekt, fügte Buzdar hinzu und bestritt, dass er mit diesen Behauptungen in Verbindung stand.

Die Frage der Landzuteilung sei seit 1970 im Gange, sagte er und fügte hinzu, dass sein Vater das Land gekauft habe, was kein Verbrechen sei, und dass er die Aufzeichnungen über den Verkauf besitze. Der CM-Kandidat fügte hinzu, dass er nichts mit dem Brand in Taunsa zu tun hatte, der einige Dokumente zerstörte.

Buzdar hatte bei den Wahlen am 25. Juli mit 26.897 Stimmen den Sieg im Wahlkreis PP-286 (Dera Ghazi Khan) errungen.

Am Freitag hatte Khan, der gewählte Premierminister, Buzdars Namen als Kandidaten für das Amt von CM Punjab per Videobotschaft bekannt gegeben. Zur Begründung seiner Entscheidung hatte der PTI-Chef gesagt: „Sardar Usman stammt aus der ärmsten Gegend des Punjab. Diese Leute haben kein Wasser, keinen Strom, keine Krankenhäuser.

'Die Leute dort leben in der Steinzeit.'

In Bezug auf seinen Kandidaten argumentierte Khan, dass Buzdar die Lebensbedingungen der Menschen in benachteiligten Orten im Inneren Punjabs kenne. »Er weiß, wie ein armer Mensch lebt. Sardar Usman wird wissen, was Menschen, die in armen Gegenden leben, täglich erleben.“

Khan bemerkte auch, dass Buzdar der einzige MPA ohne Strom in seinem Haus sei.

Buzdar hatte zuvor auch an den Wahlen 2013 teilgenommen, um das Ticket der Pakistan Muslim League-Nawaz (PML-N) bestritten und als Bürgermeister für die Region gedient.

Er wird im Rennen um den Ministerpräsidenten von Punjab gegen Hamza Shehbaz von der PML-N antreten, für den während der Sitzung der Punjab-Versammlung am 19. August abgestimmt wird.

Empfohlen