Malala Yousafzai wird 24 und sagt: 'Alter ist nur eine Zahl'

Malala Yousafzai wird 24 und sagt, das Alter sei nur eine Zahl

Die junge pakistanische Bildungsaktivistin Malala Yousafzai ist heute, am 12. Juli, 24 Jahre alt geworden.

1997 im pakistanischen Mingora geboren, setzt sich Yousafzai seit 2008 für die Bildung von Mädchen ein, als die Taliban Mädchen im Bezirk Swat den Schulbesuch verboten hatten.





Die Aktivistin ging zu Instagram, um mit ihren Unterstützern ihren Geburtstag zu feiern.

wer ist mit khloe aus?

242, 42 oder 24 … Alter ist nur eine Zahl, lautete die Bildunterschrift.



Sehen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an

Ein von Malala geteilter Beitrag (@malala)


Malala wurde berühmt, nachdem die Taliban sie 2012 angegriffen hatten, weil sie sich trotz des Verbots für die Bildung von Mädchen in ihrem Dorf eingesetzt hatte. Dem damaligen Teenager wurde ins Gesicht geschossen, woraufhin sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Die pakistanische Regierung schickte sie später zur weiteren Behandlung nach Großbritannien.

Ähnliche Artikel

  • Sicherheit und Bildung für Frauen wichtigster Teil der afghanischen Friedensgespräche: Malala
  • Frauenrechte dürfen nicht „um jeden Preis“ kompromittiert werden: Malala über den Frieden in Afghanistan

Seit dem Angriff lebt Malala in Großbritannien. Sie hat letztes Jahr ihren Bachelor-Abschluss an der University of Oxford gemacht.

Die Teenagerin erregte die öffentliche Aufmerksamkeit der Medien auf der ganzen Welt und hat seit ihrer Nahtoderfahrung zahlreiche Interviews in Zeitungen und Fernsehsendungen gegeben. Sie ist auch Mitbegründerin ihrer gemeinnützigen Organisation Malala Fund.

Malala-Tag

Neun Monate nach ihrer Erschießung hielt Malala eine historische Rede im UN-Hauptquartier in New York.

Die Nobelpreisträgerin betonte die Notwendigkeit eines weltweiten Zugangs zu Frauenbildung. Sie forderte auch die Staats- und Regierungschefs der Welt auf, ihre Politik zu reformieren und allen Kindern eine kostenlose Schulpflicht zur Verfügung zu stellen.

Yousufzai erhielt mehrere stehende Ovationen für ihre starken, bewegenden Worte.

Da die Rede an ihrem Geburtstag gehalten wurde, erklärte die UNO, dass der 12. Juli fortan als „Malala-Tag“ begangen wird, um die junge Aktivistin zu ehren.

Empfohlen