Bundeshaushalt 2019-20: Revidierte Mindesteinkünfte für unselbständige, Nicht-Angestellte

ISLAMABAD: Das steuerpflichtige Mindesteinkommen wurde überprüft und auf 0,6 Mio. Rupien bzw. 0,4 Mio. Rupien pro Jahr für Angestellte bzw. Nichtbeschäftigte festgelegt, teilte Staatsminister für Einnahmen Hammad Azhar bei der Vorstellung des Bundeshaushalts 2019-20 mit.

In diesem Zusammenhang wurden im Bundeshaushalt 2019-20 für Arbeitnehmer mit einem Einkommen von mehr als 0,6 Millionen Rupien pro Jahr 11 steuerpflichtige Steuerblöcke mit progressiven Steuersätzen von 5 % bis 35 % eingeführt.





Darüber hinaus wurden im Bundeshaushalt 2019-20 acht steuerpflichtige Tafeln mit Steuersätzen von 5 bis 35 Prozent für Nicht-Angestellte mit einem Einkommen von mehr als 0,4 Millionen Rupien pro Jahr eingeführt.

Schlangenring | Harry Potter

Azhar erklärte, dass das Finanzgesetz 2018 das steuerpflichtige Mindesteinkommen sowohl für die Angestellten als auch für die Nicht-Angestellten zuvor erheblich gelockert hatte – von 0,4 Millionen Rupien auf 1,2 Millionen Rupien angehoben. Dies habe zu einem deutlichen Rückgang der Forderungen um 80 Milliarden Rupien geführt.



Aus dem Finanzgesetz 2019

Bemerkenswert sei, dass das zu versteuernde Mindesteinkommen in der Regel auf dem Pro-Kopf-Einkommen beruhe und Beispiele für eine solche Nachsicht nicht üblich seien, stellte er fest.

Prinzessin Kate Middleton schwanger

Unabhängig davon seien Nicht-Anmelder nicht mehr daran gehindert, Eigentum zu erwerben, und können Immobilien von über 5 Millionen Rupien kaufen, erwähnte er.

Kim Kardashian hat Kanye betrogen

Körperschaftsteuer auf 29 Prozent für zwei Jahre fixiert

Die Körperschaftsteuer sei nun für zwei Jahre auf 29 Prozent festgesetzt worden, teilte die Ministerin mit.

Dies geschah vor dem Hintergrund der aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen des Landes sowie des Erfolgs, diese im Zeitraum vom Geschäftsjahr 2014 bis 2018 von 35 Prozent auf 29 Prozent zu senken, sagte er.

Azhar fuhr fort, dass der Körperschaftsteuersatz vor dem Finanzgesetz 2014 bei 35 Prozent liege. Dieser wurde jedoch jedes Jahr um ein Prozent gesenkt, sodass er effektiv auf 30 Prozent stieg.

Sie sollte nach bisherigem Vorschlag von 30 Prozent im Jahr 2018 auf 25 Prozent im Jahr 2023 gesenkt werden.

Empfohlen