Ägyptens Ex-Präsident Hosni Mubarak im Alter von 91 Jahren gestorben

KAIRO: Ägyptens ehemaliger langjähriger Präsident Hosni Mubarak starb am Dienstag im Alter von 91 Jahren im Militärkrankenhaus Galaa in Kairo, teilten seine Familie und das staatliche Fernsehen mit.

Sein Sohn Alaa Mubarak bestätigte auf Twitter, dass 'heute Morgen mein Vater, Präsident Mubarak, gestorben ist'.



„Wir gehören Gott und zu Ihm werden wir zurückkehren. … Oh Gott, vergib ihm und vergib ihm und habe Erbarmen mit ihm“, schrieb er.

Mubaraks Schwager, General Mounir Thabet, sagte AFP dass die Familie im Krankenhaus sei und das Präsidialamt die Beerdigung organisieren würde.

Mubarak kämpfte seit langem mit einer Krankheit und wurde kürzlich auf eine Intensivstation eingeliefert.

Nach der Ermordung des ehemaligen Präsidenten Anwar al-Sadat übernahm er 1981 die Macht und blieb drei Jahrzehnte lang Staatsoberhaupt. Er wurde nach dreiwöchigen Massenprotesten, die am 25. Januar 2011 begannen, gestürzt.

Sein Sturz kam inmitten der wachsenden Wut der Bevölkerung, die teilweise durch die grassierende Polizeibrutalität und durch die Parlamentswahlen 2010 ausgelöst wurde, die weithin als manipuliert galten.

Mubarak wurde nach seinem Sturz mehrfach angeklagt, unter anderem wegen des Todes von Demonstranten im Jahr 2011 und wegen Korruption. Nach Jahren langwieriger Prozesse und Gerichtsverfahren wurde er in den meisten Fällen freigesprochen.

Unter Mubaraks 30-jähriger Herrschaft lebten die Ägypter unter Notstandsgesetzen, die den Sicherheitsbehörden des Landes weitreichende Befugnisse einräumten.

Der ehemalige Präsident hatte mehrere Attentate überlebt, darunter 1995 einen von Extremisten in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba.

Empfohlen