Adele bekommt eine Entschuldigung vom australischen Fernsehmoderator, weil sie sie 'beleidigt' hat

Der Gastgeber hat eine geschäftliche E-Mail mit einem Link zum Adeles-Album nicht bemerkt, was ihn schlecht auf das Interview vorbereitet

Der Gastgeber hat eine geschäftliche E-Mail mit einem Link zu Adeles Album nicht bemerkt, was ihn schlecht auf das Interview vorbereitet

Der australische Fernsehmoderator Matt Doran entschuldigte sich bei Adele in der Sendung, nachdem er zugegeben hatte, ihr letztes Album nicht gehört zu haben.



Der Wochenende Sonnenaufgang Der Moderator sagte kürzlich in einem Interview mit Adele, dass er 'nur das Privileg hatte, ihre neue Single zu hören'. Einfach für mich, was die Sängerin überraschte.

Doran wurde zuvor die Chance geboten, sich das gesamte lang erwartete neue Album der Sängerin anzuhören. 30 , und bemerkte eine geschäftliche E-Mail mit einem Link dazu nicht, was ihn auf das Interview schlecht vorbereitete, das letztendlich nie ausgestrahlt wurde.

'Dies ist eine Geschichte, die eine Flut von Beschimpfungen und Spott aus der ganzen Welt entfacht hat, und wenn ich ehrlich zu Ihnen bin, verdiene ich den Großteil dieser Grausamkeit und gehöre mir voll und ganz', sagte Doran weiter Sonnenaufgang am Morgen.

'Ich flog nach London, um Adele zu interviewen, ein unbeschreibliches Privileg und einer der Höhepunkte meiner Karriere.'

Er fuhr fort: „Ich habe den schrecklichen Fehler gemacht, anzunehmen, dass wir kein Vorschauexemplar dieses Albums erhalten würden, weil unser Interview vor der Veröffentlichung ausgestrahlt wurde und Adeles Album das wertvollste Geheimnis der Branche war. Am Tag darauf, nach unserer Landung in London, kam eine E-Mail von Sony. Adele wurde darin nicht erwähnt, aber es enthielt einen Link zu ihrem Album. Die echte, tot gesetzte, Hand-auf-Herz-Wahrheit ist, dass ich sie mit einem absurd langen Abstand verpasst habe, die wichtigste E-Mail, die ich je in meinem Leben verpasst habe.'

Doran bestritt weiterhin Behauptungen, Adele habe ihr Interview verlassen. Er sagte, es seien nur Überstunden gemacht worden.

»Aber das alles spielt keine Rolle. Weil ich Adele beleidigt habe, indem ich den Link zum Album verpasst habe, wie auch immer ich versuchen mag, es zu rechtfertigen“, sagte er. »Zu Adele, sage ich, ich hätte Sie nie wissentlich missachtet, wenn ich Ihre Arbeit absichtlich nicht anhörte. Es tut mir so leid. Ich entschuldige mich auch bei Adeles australischen Fans und bei Ihnen, unseren Zuschauern, denen durch meinen Fehler dieses Interview und der Einblick in ihren Charakter verweigert wurde.'

Empfohlen